Kandidatur als Direktkandidat für den Thür. Landtag

Am 14.9.2014 wird der neue Thüringer Landtag gewählt. Ich kandidiere als parteiloser Direktkandidat für die FDP im Wahlkreis 21, Suhl, Schmalkalden-Meiningen IV.

Im Rahmen des Kandidaten-Duells des Freien Wortes habe ich folgende Frage an meine Mitbewerberin, Frau Ina Leukefeld (Die Linke) gestellt:

Wann erkennt Die Linke, als selbsternannte Antidiskriminierungspartei, dass die ständige Diffamierung der Unternehmen und Unternehmer, die gemeinsam mit ihren Mitarbeitern das Geld erwirtschaften, was Sie gerne für Sozialleistungen ausgeben möchten, völlig kontraproduktiv ist. Warum versuchen Sie damit aus reinem wahltaktischen Interesse die Gesellschaft zu spalten, statt auf konstruktiven Dialog und pragmatische Lösungen im Sinne des Gemeinwohls zu setzen?
Warum unterstützt die Partei Die Linke direkte und indirekt die linksextreme Szene in Thüringen?
Warum sollen Ihnen Bürger ihr Vertrauen am Wahltag schenken, wo Sie doch nach Meinung einer Mehrheit der Parlamentarier wegen ihrer früheren Spitzeltätigkeit als parlamentsunwürdig gelten?

Ich bin gespannt auf ihre Antwort.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Landtagswahl Thüringen 2014 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.