Berichterstattung von „Freies Wort“ über meine Strafanzeige

Heute berichtet die Südthüringer Lokalzeitung „Freies Wort“ ausführlich über meine Strafanzeige. Das Thema scheint einige zu bewegen, denn ich hatte schon einige Anrufe, die mir ihren Unmut über diesen hohen Preis dargelegt haben. Besonders betroffen sind Rentner in Einfamilienhäusern oder mit Garten, die wenig Verbrauch haben und damit exorbitante Kubikmeterpreise  zahlen müssen. So berichtete mir ein Rentner aus Suhl, in seinem Garten hat er vergangenes Jahr 2 cbm Wasser verbraucht, womit er auf auf einen Preis pro cbm von über 50 € kommt.

Leider muss ich dem ZWAS in einem Punkt Recht geben, die Verbandsversammlung (die Bürgermeister der Verbandskommunen) haben die Preiserhöhung beschlossen und das Landesverwaltungsamt hat bei der Prüfung versagt. Aus diesem Grund habe ich auch die Staatsanwaltschaft gebeten, diesen Personenkreis zu prüfen, inwiefern ihn eine Beihilfe zum Wucher zur Last gelegt werden kann.

Hier die Online-Version des FW-Berichtes.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Versorger abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.